Tragbarer des Drohnen-Handys Störsender

Tragbarer des Drohnen-Handys Störsender

postato da jztzhan il 11/01/2019
Categoria: Estero - tags: drohnen jammer kaufen + handy signal blocker

 

Zusätzlich befindet sich an der Tasche noch ein kleines Fach für Geld, Kreditkarten oder Handyzubehör.

Die Handy Blocker Tasche funktioniert mit allen Netzwerken und ist zudem noch extrem einfach zu handhaben.
Sie müssen ihr Handy einfach nur in die Tasche stecken und schon kann sie keiner mehr erreichen.
Ideal für Meetings, in Krankenhäusern und die Menschen die ihre Privatsphäre schützen möchten.

Für einen brauchbaren Nachweis wird wohl kein Weg an einer selektiven
Messung vorbei gehen. Kann man sich sicher selbst bauen, wird dann
aber aufwändig. Kannst dich auch stattdessen nach einem kleinen
Spekki umsehen, vielleicht bekommst du ja einen älteren Aaronia
Spectran irgendwo.

Wenn du es wirklich breitbandig machen willst, dann würde ich empfehlen,
einen LogAmp von Analog Devices in Betracht zu ziehen. Ein AD8313
könnte drohnen jammer kaufen brauchbar sein dafür, geht in der oberen Grenzfrequenz nicht
so hoch wie die Gurke da oben, aber das braucht man ja für GSM auch

Die Regulierungsbehörde hat bei einem Händler Bauteile für Störsender beschlagnahmt, die er über das Internet verkaufen wollte. Das ist verboten ? und kann teuer werden.

Die Bundesnetzagentur hat einem Händler den Verkauf von selbstgebastelten Störsendern untersagt. Der Beschuldigte habe rund 60 selbstgebaute Störsender über das Internet verkauft, teilte die Regulierungsbehörde am Freitag in Bonn mit. Bei einer handy signal blocker Durchsuchung seien "entsprechende Geräte sichergestellt" worden. Dabei handelte es sich nach Angaben eines Behördensprechers unter anderem um Bauteile für den Eigenbau.

Die Bundesnetzagentur überwacht als Regulierungsbehörde für den Telekommunikationssektor auch die Nutzung der Funkfrequenzen. Dabei überprüft sie eigenen Angaben zufolge seit 2006 verschiedene Verkaufsplattformen, um illegale Störsender zu finden. Die Geräte sind je nach Bauart geeignet, verschiedene Funkbereiche wie Mobilfunk, GPS, WLAN oder Alarmsysteme zu stören.

"Erfahrungen der Bundesnetzagentur und der Polizei zeigen, dass Störsender immer wieder bei Straftaten zum Einsatz kommen", erklärte Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur. "Es gibt Täterbanden, die Ladendiebstahl mit Hilfe von Störsendern verüben, indem sie Diebstahlsicherungsanlagen überwinden. Im vergangenen Jahr wurden auch vermehrt Autoschlösser mit Störsendern manipuliert, um Gegenstände aus dem Fahrzeug zu stehlen."

Die Bundesnetzagentur ist gegen einen Verkäufer von selbstgebauten Handy Störsender (Jammer) vorgegangen. Die Behörde hat dem Verkäufer den Verkauf der Jammer untersagt.

Als Begründung schreibt die Bundesnetzagentur in ihrer Mitteilung: "Erfahrungen der Bundesnetzagentur und der Polizei zeigen, dass Störsender immer wieder bei Straftaten zum Einsatz kommen. Es gibt Täterbanden, die Ladendiebstahl mit Hilfe von Störsendern verüben, indem sie Diebstahlsicherungsanlagen überwinden". Und weiter: "Im vergangenen Jahr wurden auch vermehrt Autoschlösser mit Störsendern manipuliert, um Gegenstände aus dem Fahrzeug zu stehlen."

Die Bundesnetzagentur konnte nach eigener Aussage dem Beschuldigten im Rahmen einer Durchsuchungsmaßnahme nachweisen, rund 60 selbstgebaute Störsender über das Internet verkauft zu haben. Sie ließ entsprechende Geräte sicherstellen und dem Beschuldigten den Vertrieb untersagt. Außerdem prüft die Behörde die Einleitung eines Bußgeldverfahrens.

Das sind jetzt harte Zeiten. Ebola in New York, ein Polizistenmörder in Kalifornien. Und die Terroristen sind sowieso überall. Immerhin erklärt Bill O’Reilly, wie das alles zusammenhängt, denn es hängt wirklich alles zusammen. Bill O’Reilly moderiert streng, aber gütig die Sendung «O’Reilly Factor» auf Fox News. «Achtung, Sie betreten jetzt die No Spin Zone», sagt er. Das soll heissen, dass er weder Lügen noch Beschönigungen noch Ausflüchte duldet.